Montag, 16. Mai 2016

Monkeybread-Muffins mit weißen Schokodrops

Es gibt Dinge, die stehen schon lange auf meiner "Nachback-und-unbedingt-ausprobieren"-Liste.
Monkeybread zum Beispiel. 
Bis vor Kurzem hatte ich keine Ahnung, was das überhaupt ist, aber dieses Gebäck aus kleinen in Zimtzucker getränkten Hefeteigbällchen begegnete mir in letzter Zeit immer öfter, sodass der Wunsch, diese kleinen Teilchen selbst auch mal aus dem Ofen zu holen, immer größer wurde. 

Könnt ihr euch kaum etwas tolleres vorstellen, als den Duft von frischem Hefeteig, gepaart mit einer lecker süßen Zimt-Zucker-Note?
Dann ab in die Küche und ran an den Teig! :-)

Ich gebe zu, die Zubereitung ist eine etwas klebrige Angelegenheit, aber ich schwöre Euch, es lohnt sich. 


Zutaten:
1/2 Würfel Hefe (frisch)
150 g + 2 EL Zucker
100 g + 50 g Butter
100 ml Milch
300 g Mehl
1 Prise Salz
1 Ei
1 TL Zimt
1-2 EL weiße Schokodrops

125 g Puderzucker
3-5 EL Wasser



Zubereitung
Hefe in ein Schälchen bröckeln und mit 2 EL Zucker auflösen.
Währenddessen 50 g Butter in einem kleinen Topf schmelzen und Milch zugießen.
Mehl, Salz, Ei und Hefe in eine Rührschüssel geben, den Milchmix dazugießen und zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort für eine gute Stunde gehen lassen (der Teig sollte sein Volumen bis dahin verdoppelt haben).

Die zwölf Mulden eines Muffinblechs mit Backpapier auslegen (alternativ auch gerne Muffinförmchen oder einfach nur einfetten).

Restliche Butter (100 g) schmelzen. In einer Schüssel den restlichen Zucker (150 g) mit dem Zimt mischen.

Von dem Teig kleine Stücke abzupfen und zu walnussgroßen Kugeln formen (und so zur Seite legen, dass sie sich nicht berühren, da sie sonst wieder aneinander kleben bleiben).
Dann die Kugeln einzeln zuerst in Butter, dann im Zimtzucker wälzen.

Die Kugeln gleichmäßig in die Muffinförmchen verteilen, die Schokodrops darüber verteilen und zugedeckt nochmals 15 Minuten gehen lassen.

Währenddessen den Ofen vorheizen (175°C / Umluft).

Nach dem Gehen, die Muffins für ca. 20 Minuten im Ofen backen.
Nachdem die Muffins etwas abgekühlt sind, aus dem Puderzucker und dem Wasser einen Guss glatt rühren und über den Muffins verteilen.


Wer nicht abwarten kann, der genießt einen "Probemuffin" am Besten noch lauwarm.
Mhhhhh, ein Genuss! 

Alles Liebe!
Katrin


1 Kommentar:

  1. Mhh eine leckere IDee das MonkeyBread einfach in Muffinsförmchen zu verteilen!Muss ich unbedingt probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Der Post wird erst nach Überprüfung durch den Bloginhaber veröffentlicht.
Ich behalte mir vor, Beleidigungen, Spam und blablabla ohne Vorwarnung zu löschen.

LinkWithin9

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...