Sonntag, 9. Februar 2014

Finnische Haferkekse (Lecker Bakery)

Ach, es ist wieder Sonntag und was liegt da näher, als sich in die Küche zu tänzeln und den Schneebesen zu schwingen? 
Als ich die neue Lecker Bakery in den Händen hielt, konnte ich mich gar nicht entscheiden, welches Rezept ich als erstes nachbacken wollte. Gerne hätte ich alle Rezepte auf einen Schlag nachgebacken, doch wer soll das alles essen? Man mag es kaum glauben, aber auch meinen Kollegen sind da gewisse Grenzen gesetzt. *lach*
Aber... hm... demnächst bin ich auf einer Hochzeit eingeladen... Und bei uns ist es Tradition, dass die Gäste den Großteil des Kuchenbuffets beisteuern... Vielleicht kann ich mich ja dann zu dieser Gelegenheit austoben. :-)
Naja, jedenfalls hatte ich keine Lust, stundenlang in der Küche zu stehen, also habe ich mich für das Rezept der finnischen Haferkekse entschieden.
Allerdings mit einer gewissen Skepsis, da ich völlig talentfrei bin, wenn es darum geht Cookies zu backen. Und diese finnischen Haferkekse sehen doch schon sehr nach Cookies aus...
Aber glücklicherweise sind die Kekse gelungen. Sehr gut sogar. Und ich habe auch das erste Mal überhaupt mit Nougat hantiert. 


Wer die Kekse nachbacken möchte, dem gebe ich allerdings einen wirklich gut gemeinten Rat mit auf den Weg: Da der Teig eine wirklich klebrige Angelegenheit ist, nehmt Einmalhandschuhe für die Verarbeitung und habt vor allen Dingen Geduld! 

Zutaten (für ca. 16 Doppel-Kekse):

100 g Butter
125 g Haferflocken (Blütenzart)
50 g Mehl
150 g Zucker
2 Eier
300 g schnittfester Nougat
100 g Zartbitterschokolade

Achtung: Ich fand, dass die Masse an Nougat und Schokolade für die 16 Kekse doch schon sehr viel war! Ich habe am nächsten Tag daher nochmal die gleiche Menge Kekse gebacken und mit der restlichen Schoko-Nougat-Masse gefüllt. 
Ich würde euch daher raten, nur die Hälfte an Nougat und Schokolade zu nehmen!


Zubereitung:

Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Haferflocken, Mehl, Zucker, Eier und die etwas abgekühlte (aber noch flüssige Butter) verrühren.
Zugedeckt ca. 30 Min kalt stellen.

Ofen vorheizen (Umluft: 150°C / E-Herd: 175°C).
Zwei bis drei Backbleche mit Backpapier auslegen. Teelöffelgroße Häufchen mit etwas Abstand auf die Bleche setzen und zu flachen Kreisen drücken (bitte wirklich flach drücken, da die Häufchen nicht mehr wirklich aufgehen bzw. sich verbreitern...). Die Bleche nacheinander in den Ofen geben und ca. 14 Minuten backen. Die Kekse auf einem Gitter auskühlen lassen.
Kekse in größenmäßig passenden Paaren sortieren und bereits einen der Kekse umdrehen, damit ihr später einfacher die Füllung daraufgeben könnt.

Nougat in grobe Würfel schneiden und über dem Wasserbad schmelzen.
Schokolade hacken und unter den Nougat rühren. 
Sofort auf die Unterseite von einem der beiden Kekspaaren geben. Die übrigen Kekse als "Deckel" drauflegen und leicht andrücken. Trocknen lassen.



Habt einen schönen Restsonntag!
Alles Liebe
Katrin

Kommentare:

  1. mhhhhhh DE schaun echt lecker aus,,
    und i find ah immer guat,,
    wenn ma de TIPs DAZU schreibt...
    so von wegen..
    de hälfte der SCHOKOLADE....
    hob mas AUF ALLE FÄLLE gschpeichert.....
    los da no an liaben GRUAß do...
    bis bald de BIRGIT::

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! Ich selbst habe mich nämlich über die viele Schokolade geärgert. Ich mag es einfach nicht, wenn in Rezepten die Mengenangaben so gar nicht stimmen wollen. :-)
      Viele Grüße
      Katrin

      Löschen
  2. Ich muß wirklich sagen, dass deine Kekse viel leckerer aussehen als die Bilder in der Bakery.
    Danke für den Tip wegen der Schokolade.

    Lieben Gruß,
    Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen lieben Dank für die Blumen. Ich freue mich immer wie Bolle, wenn meine Bilder jemandem gefallen. :-)
      Und wegen dem Tipp: Sehr gerne! Denn entweder muss da einfach vieeeel mehr Schokolade rein, damit die Menge passt oder irgendwas passt nicht.
      Im besten Fall einfach gleich die doppelte Menge Kekse backen. Die sind nämlich ganz schnell weg! :-)
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  3. Hallo, die stehen auch noch auf meiner Lecker Bakery Liste. Ich bin mal gespannte ob die auch so schön aussehen werden wr bei dir :) Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen wahnsinnig gut aus und die Füllung glänzt sooo schön :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  5. Hi,
    über Pinterest bin ich über Deinen Blog mit dem Keksrezept gestolpert.
    Sind bestimmt lecker, hab sie noch nicht probiert...liegen gerade zusammen"geklebt" aufm Blech und kühlen ab. Hab allerdings 9 Doppelkekse rausbekommen, sicher sind meine viel zu groß...naja, isst man nur 1 statt 2 ;o)
    Habe allerdings den Zucker aufgeteilt 1/2 brauner Zucker und 1/2 weißer Zucker.
    Danke für die Inspiration mit den tollen Fotos!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen

Der Post wird erst nach Überprüfung durch den Bloginhaber veröffentlicht.
Ich behalte mir vor, Beleidigungen, Spam und blablabla ohne Vorwarnung zu löschen.

LinkWithin9

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...